Film: Bewusstseinswandel in der Bildung

Was brauchen Kinder, um zu eigenständigen, verantwortungsvollen Persönlichkeiten zu reifen? Was bedeutet es heute, Lehrer zu sein? Welche Aufgabe hat Bildung im 21. Jahrhundert? Auf der Suche nach Antworten auf diese Fragen begleitet der Film mehrere junge Menschen in ihrer Entwicklung.

An einer Berliner Schule lernen Schüler, konstruktiv mit wachsendem Prüfungsstress umzugehen und erfahren Selbstwirksamkeit im Gestalten ihrer urbanen Umwelt. Die begabtesten Nachwuchssportler des französischen Fußballs lernen, ihre Emotionen zu meistern und sich auf das Wesentliche zu fokussieren, um ihren Lebenstraum zu verwirklichen. In der großartigen Kulisse des Montblanc-Massivs der französischen Alpen erleben Kinder einer englischen Schule Verbundenheit mit sich, anderen Menschen und der Natur, die sie ihr Leben lang begleitet und für einen nachhaltigen Umgang mit der Welt sensibilisiert.

Voraussetzung für diese prägenden Lernerfahrungen ist immer die positive Beziehung zu einem Lehrer oder Trainer. Mit ihrer Präsenz und Empathie sind diese Pädagogen in der Lage, den jungen Menschen Halt zu bieten und ihnen Zutrauen und Wertschätzung entgegenzubringen. Um dies zu ermöglichen, arbeiten sie fortwährend daran, ihr Bewusstsein zu schulen, ihre Fähigkeiten zur Selbststeuerung auszubilden und einen tieferen Zugang zur eignen Persönlichkeit zu finden.

Der Film verfolgt ein explizites Engagement für die Veränderung eines nicht mehr zeitgemäßen Bildungssystems. Er will die Dringlichkeit eines Bewusstseinswandels in der Bildung aufzeigen, aber auch Eltern, Lehrern und Schulverantwortlichen Mut machen und sie mit konkreten Beispielen inspirieren.

Die Filmemacher:

Kathrin-1

Kathrin Höckel ist internationale Bildungsexpertin und Autorin. Seit ihrer Ausbildung als Historikerin und Ökonomin arbeitet sie zu den Themen Bildung und nachhaltige Wirtschafts- und Unternehmensentwicklung, 7 Jahre als Education Policy Analyst und Beraterin von Regierungen bei der OECD in Paris, als Fellow an der Harvard Graduate School of Education und dem MIT GNH & Wellbeing Lab mit Otto Scharmer (Theory-U, Change Management) und heute als selbständige Autorin und Beraterin. Ihr Anliegen ist es, Bildung nicht auf eine Vorbereitung für das effiziente Funktionieren im Arbeitsmarkt zu reduzieren, sondern als Persönlichkeitsentwicklung und Befähigung zum Engagement zu verstehen.

Sechssprachig unterwegs zu Fuß, auf Skiern oder mit dem Rad holt sich Kathrin ihre eigene Fortbildung an vielen Orten der Welt, auf monatelangen Solo Radtouren, beim Trail-Running, Überqueren der Alpen oder der Organisation und Durchführung von Expeditionen im Eis.

https://www.kathrinhoeckel.com

Julian Wildgruber ist Gründer der Change-Agentur „MadeVision”, MBSR & Mindful Leadership Trainer. Sein Kernthema sind „Human Innovations“ in Zeiten einer rasanten technologischen und digitalen Entwicklung, die von Führungskräften und Teams in Organisationen eine hohe Flexibilität und Selbststeuerung erfordern. Durch digitale und offline Lernformate befähigt er Menschen, das eigene Bewusstsein zu schulen, Stress zu reduzieren und somit souveräner Gestalter der täglichen Aufgaben zu werden. 2012-15 produzierte er den Kinodokumentarfilm “From Business to Being”, der der Frage nachgeht, wie wir heute leben und arbeiten wollen und wie Unternehmen neu gedacht werden müssen, um mehr Menschlichkeit und Verantwortung zu ermöglichen.

http://madevision.com