Ausbildung: Train the Trainer

Wenn Achtsamkeit und Empathie Teil der Kultur in Schulen und Kindergärten werden sollen, so geht dies nur über gut ausbildete Lehrerinnen und Erzieher, die die Haltung der Achtsamkeit verkörpern, die achtsam und empathisch lehren und so ihre Erfahrungen an Kinder und Jugendliche weitergeben können.

In der Lehrer-Fort- und Weiterbildung wird Thema inzwischen beachtet, gerade auch aufgrund wissenschaftlicher Studien zum Potenzial der Achtsamkeit hinsichtlich der Aufmerksamkeitssteuerung, der emotionalen Selbstregulation und Beziehungsfähigkeit. Es fehlen allerdings ausgebildete Lehrkräfte, die das Thema auf Basis persönlicher Erfahrung und wissenschaftliche fundiert im Bildungsbereich vermitteln können.

Gemeinsam mit einem Team von Expertinnen und Experten auf dem Gebiet der Achtsamkeit und  Empathie in der Bildung arbeitet das AVE-Institut daran, eine Train-the-Trainer-Ausbildung zu konzipieren und durchzuführen. Bei der Entwicklung und Realisierung der Ausbildung gibt es auch eine Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg –  mit weiteren Landesinstituten in anderen Bundesländern laufen Gespräche.

Schwerpunkte der Ausbildung sind: die Praxis und Theorie von Achtsamkeit und Empathie, die Wirkmechanismen von Achtsamkeit, Wissen über Grundlagen in Entwicklungspsychologie und Neurobiologie sowie die Entwicklung der persönlichen Fähigkeiten und Kompetenzen der Teilnehmenden, damit sie dann als Trainerin wirken können. Dazu wird es eine starke Praxis- und Erfahrungskomponente (mit didaktischen Einheiten, Lehrproben, Praxis-Einheiten sowie eigenen Projekten) geben.

Voraussetzungen für die Teilnahme: eine Achtsamkeits-Ausbildung (MBSR, MSC u.a.) oder die abgeschlossene Teilnahme an spezifischen Achtsamkeits- und Empathieangeboten für den Bildungsbereich (wie AISCHU, GAMMA+, Empathy-Training, Happy-Panda). Interessenten sollten außerdem eine eigene regelmäßige Achtsamkeits- oder Meditationspraxis haben sowie Erfahrungen in der pädagogischen Praxis mitbringen, z.B. in Schule, Kindergarten oder an der Universität.

Zurzeit läuft die Konzeptions- und Planungsphase. Die erste Pilot-Ausbildungsrunde soll im Herbst 2019 starten und voraussichtlich über zwei Jahre gehen (9 Trainings-Einheiten von zwei bis vier Tagen Dauer). Wir informieren Sie über unseren Newsletter.