Vision: Das Leben nach Corona

 

Zukunftsforscher Matthias Horx wagt einen kühnen Ausblick

Die Welt, wie wir sie kennen, löst sich gerade auf, sagt Zukunftsforscher Matthias Horx in einem mutigen Artikel. “Dahinter fügt sich eine neue Welt zusammen, deren Formung wir zumindest erahnen können.”

Dafür bietet er eine Übung an, die „Regnose“. Im Gegensatz zur Prognose schaut man mit dieser Technik nicht in die Zukunft, sondern von der Zukunft aus zurück ins Heute. Die Idee: Man stellt sich vor, wie man im September 2020 im Café sitzt und wie man dann rückblickend unsere Situation im Frühjahr wahrnimmt.

Man sehe dann nicht Vereinsamung, sondern ein neues Miteinander. Verzichte eröffneten neue Möglichkeitsräume, Bindungen würden verstärkt. Aus der Apokalyse würde ein Neuanfang.

Lesenswerter Artikel