PORTAL FÜR ACHTSAMKEIT IN DER PÄDAGOGIK

Online-Abend: (Wie) Kann Meditation soziales Verstehen und Verhalten fördern?

Vortrag

Referent*innen: Anne Böckler-Raettig

Zur Webseite

Achtsamkeit – Zwischen Selbstoptimierung und ethischem Handeln
Online-Vortragsreihe, organisiert vom Numata-Zentrum für Buddhismuskunde der Universität Hamburg und Netzwerk Ethik heute

In unserer vernetzten, globalisierten Welt sind wir immer stärker auf Kooperation angewiesen. Zentrale Aspekte sozialen Verstehens wie z.B. Empathie und prosozialen Verhaltens wie z.B. Hilfsbereitschaft sind in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus der psychologischen und neurowissenschaftlichen Forschung gerückt.
Kann man soziales Verstehen und prosoziales Verhalten gezielt fördern? Dies haben wir in einer großangelegten Längsschnittstudie untersucht und dabei drei meditations-basierte Trainings zugrundegelegt.

Unsere Ergebnisse legen nahe, dass soziale Emotionen wie Mitgefühl und sozio-kognitive Fertigkeiten wie Perspektivübernahme insbesondere durch die spezifisch darauf ausgerichteten Trainingsmodule gefördert werden. Darüber hinaus wirkte sich besonders das Training von sozialem Affekt, beispielsweise Mitgefühl, positiv auf Hilfsbereitschaft und Großzügigkeit, also prosoziales Verhalten, aus.

Termin
Dienstag, 10. Mai 2022

Referent*in:
Anne Böckler-Raettig ist seit 2021 Professorin für Forschungsmethoden und Soziale Kognition an der Universität Würzburg. Nach Promotion in den Niederlanden und einem Forschungsaufenthalt an der Princeton University arbeitete sie am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig.