PORTAL FÜR ACHTSAMKEIT IN DER PÄDAGOGIK

Wie kann ich mit Achtsamkeit anfangen?

Wie kann ich mit Achtsamkeit anfangen?

Achtsamkeit ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen angekommen. Auch in Schulen zieht sie inzwischen weite Kreise und unterstützt vor allem Lehrkräfte.  Auf dieser Seite erfahren Sie, was die achtsame Haltung ausmacht und wie Sie den Einstieg in eine regelmäßige persönliche Praxis finden können.

 

Foto der Lehrerin Lisa Vieholl

Die Lehrerin Lisa Viehoff ist eine Protagonistin in dem Dokumentarfilm Teachers For Life.

Menschen haben ganz individuelle Gründe und Ziele, wenn sie beginnen sich mit Achtsamkeit zu beschäftigen. Im pädagogischen Kontext sind die Auslöser oft Stress, hohe Anforderungen im Arbeitsumfeld, gesundheitliche Probleme. Hier kann die Achtsamkeitspraxis helfen, zur Ruhe zu kommen, Ressourcen aufzubauen und gut für sich selbst zu sorgen.

  • Vielleicht stecken Sie gerade in einer Situation, in der Sie sich überfordert fühlen oder an Ihre Grenzen kommen.
  • Vielleicht erleben Sie bei sich und anderen Reaktionsmuster, die immer wieder Schwierigkeiten hervorbringen.
  • Vielleicht suchen Sie für sich oder ihr Team neue Wege, um besser mit Herausforderungen und Konflikten umzugehen.
  • Vielleicht haben Sie den Wunsch, die Atmosphäre in Klassenzimmer oder Kita positiv zu beeinflussen.

Achtsamkeit kann Sie auf diesem Weg entlasten und unterstützen. Tatsächlich zeigen zahlreiche Studien, dass Achtsamkeit dabei hilft, mit den oft vielfältigen Herausforderungen im Alltag gut umzugehen.

Insbesondere Menschen, die berufsbedingt viel mit Kindern und anderen Menschen zusammen sind, profitieren von der bewussten, freundlichen inneren Haltung, die man mit der Zeit entwickelt.

Das ist Achtsamkeit im Kern: Das interessierte, freundliche Wahrnehmen dessen, was jetzt gerade geschieht. Es aktiviert einen inneren Beobachter und erweitert unsere Kompetenz, in herausfordernden Situationen bewusster zu reagieren.

Der Umgang mit stressigen Situationen, schwierigen Beziehungen, starken Gefühlen oder körperlichen Beschwerden, kann sich dadurch maßgeblich verbessern.

Schritt für Schritt mit Freundlichkeit und Klarheit

Wir können die Ursachen von Stress oft nicht von heute auf morgen verändern, aber wir können anders auf den Stress reagieren. Mit Freundlichkeit und Klarheit können wir Schritt für Schritt Gutes bewirken.

Achtsamkeit unterstützt alle, die im Bereich Pädagogik tätig sind,
und auch Kinder und Jugendliche, dabei:

  • gesünder mit Stress umzugehen
  • konzentrierter und kreativer zu arbeiten
  • besser zu entspannen
  • die Selbstwahrnehmung zu verbessern und sich in andere einzufühlen
  • freudige Momente bewusster zu erleben und Resilienz zu stärken
  • sich in herausfordernden Situationen angemessen zu verhalten
  • zufriedener zu lernen
  • bewusster mit Wut und Ärger umzugehen
  • Empathie und Mitgefühl zu entwickeln u.v.a.

Viele Wege führen zur Achtsamkeit

Um Achtsamkeit zu üben müssen Sie nicht so viel tun. Es kann sein, dass Sie jetzt denken: „Ich habe sowieso schon so viel zu tun“ oder „Ich brauche nicht noch was!“. Und das ist sicher wahr. Wahr ist aber auch: Veränderungen entstehen, wenn wir uns immer wieder darauf ausrichten, Neues zu entdecken und auszuprobieren.

Viele Wege führen zur Achtsamkeit. Entscheidend ist nicht, dass Sie „es richtig machen“, sondern dass Sie sich mit freundlichem Interesse auf den Weg begeben. Achtsamkeit bedeutet vor allem zu bemerken, wenn uns die Achtsamkeit abhanden kommt und dann – freundlich und geduldig – zurückzukehren, wie ein Kind, das laufen lernt.

Den Einstieg finden

Das Schöne an Achtsamkeit ist: Sie können diesen Weg ganz in Ihrem eigenen Tempo gehen und sich nach und nach mit einem Angebot an Übungen, Texten und Kursen vertraut machen.

01

Unter Erfahrungsberichte können Sie in Interviews und Berichten lesen, wie andere Pädagog:innen die Achtsamkeit in ihren Alltag integrieren und welche Wege sie gegangen sind.

02

Buchtipps, Videovorträge und aktuelle Artikel finden Sie nach Zielgruppe sortiert auf den Seiten Schule/Kita/Hochschule/Familie. Viel Freude!  

03

Sie sind eingeladen, an unserem kostenlosen Online-Abend teilzunehmen. Hier treffen Sie auch andere interessierte Pädagog:innen und lernen wechselnde Referent:innen kennen.

04

Wenn Ihr Interesse groß ist, können Sie einen MBSR-Kurs in Ihrer Nähe besuchen. Hier lernen Sie Achtsamkeit systematisch und praxisnah kennen.

Wichtig ist: Fangen Sie ganz unkompliziert da an, wo Sie jetzt sind und mit genau der Situation, in der Sie sich jetzt befinden. Schauen Sie, was jetzt am besten zu Ihnen passt.

Außerdem, die Erfahrung zeigt, dass eine kleine Gruppe von Menschen, die gemeinsam praktiziert, eine große Unterstützung sein kann. So kann man gemeinsam Samen von Achtsamkeit, Verbundenheit und Engagement säen.

Text: Julia Grösch

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen dieser Seite anzeigen

  • Die Lehrerin Lisa Viehoff: aus dem Film "Teachers4life"
  • Junge Frau: Wie geht es mir jetzt: shutterstock | 263104373
  • Junger Mann hält inne: wout-vanacker/ unsplash.com
  • Junge Frau meditiert: Nora Phillip/ photocase.de