Foto Mutter und Kind Photocase 3576228

Kurs Mindful Parenting

Mindful Parenting ist ein wissenschaftlich evaluiertes Programm von Susan Bögels und Kathleen Restifo. Es basiert u.a. auf dem bekannten MBSR-Programm von Jon Kabat Zinn, zugeschnitten auf die Situation von Eltern. Im Zentrum stehen Übungen von Achtsamkeit und Selbstmitgefühl.

PORTAL FÜR ACHTSAMKEIT IN DER PÄDAGOGIK

Das Programm wird wöchentlich zweieinhalb Stunden über einen Zeitraum von Acht Wochen unterrichtet. Neben kurzen theoretischen Inputs zu psychologischen und neurobiologischen Hintergründen werden vor allem Meditationen, Selbsterfahrungs- und Achtsamkeitsübungen vermittelt. Wichtiger Teil der Seminare sind der Austausch in der Gruppe, die unmittelbare persönliche Erfahrung und der Bezug zum Elternalltag.

Die Forschung hat gezeigt: Das Mindful Parenting Programm hat erwiesenermaßen tiefgreifende und nachhaltig positive Wirkung auf das Stresserleben und Wohlbefinden von Eltern. Auch das Erleben der Kinder und das Zusammenleben in der Familie wurden positiv beeinflusst.

Inhalte

Einführendes Thema ist der sogenannte Autopilot-Modus, in dem wir oft mechanisch und stressgesteuert, statt bewusst leben und handeln. Darüber hinaus gibt es Hintergründe zum Thema Stress, Gedankenmuster und zum Umgang mit Gefühlen. Eine weitere Sitzung beschäftigt sich damit, wie wir uns wieder mehr mit unserem Körper verbinden können.

Außerdem geht es um den Umgang mit Konflikten und Grenzen. Das Erkennen von den individuellen Mustern – auch denen aus der eigenen Kindheit – ist ein wichtiger Baustein. Schließlich beeinflussen unsere alten Muster und Schemata wesentlich die Art und Weise, wie wir mit unseren Kindern umgehen. Hierzu gibt es aufschlussreichen Input zu den sogenannten Schemamodi, entlehnt aus der Schematherapie nach Jeffrey Young.

Übungen

Das Programm arbeitet zum einen mit formalen Meditationsübungen: Bodyscan, Atemmediation, Meditation mit Körperempfindungen, Geräuschen, Gedanken und Gefühlen, offenes Gewahrsein, achtsames Sehen, Gehmeditation und Yoga. Daneben gibt es während des gesamten Kurses Selbstmitgefühlsübungen.

Zum anderen ist die Achtsamkeit im Alltag von Anfang an von großer Bedeutung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den elterlichen und familiären Aktivitäten. Außerdem gibt es spezielle Übungen aus der bereits erwähnten Schematherapie, um Muster zu erkennen, die im Umgang mit dem Kind immer wieder auftauchen und vielleicht aus der eigenen Kindheit stammen.

Andere Übungen sollen es leichter machen, seine eigenen Grenzen zu verdeutlichen oder sich nach einem Konflikt wieder emotional näher mit dem Kind zu verbinden wie z.B. „Bruch und Reparatur“. Nach jedem Termin gibt es Übungen für das Üben zuhause, was dabei unterstützt, die neue Achtsamkeitspraxis unmittelbar in den eigenen Familienalltag zu integrieren.

Der Drei Minuten Atemraum

Eine der formalen Kernübungen des Mindful Parenting Programms ist der „Drei-Minuten-Atemraum“. Es ist eine kurze, aber sehr hilfreiche und alltagstaugliche Achtsamkeitsmeditation, die uns präsent werden lässt und in dem jeweiligen Moment verankert:

Die Übung ist so eine Art Wasserstandsmeldung, eine Art liebvolles Einchecken bei uns selbst, mit den Fragen: Welche Gedanken, Gefühle und Körperempfindung nehme ich gerade bei mir wahr? Anschließend fokussieren wir uns auf die Atmung. Wir spüren das Auf- und Ab der Bauchdecke, das Heben und Senken der Brust oder den Luftstrom an der Nase. Wir verweilen beim Spüren des Ein- und Ausatmens. Anschließend weiten wir unsere Aufmerksamkeit auf den ganzen atmenden Körper und seine Empfindungen aus. Dann öffnen wir uns der Welt, oft mit einem Gefühl von mehr innerer Weite.

Der 3-Minuten-Atemraum erfordert zu Beginn ein kleines aber bewusstes Stopp! im trubeligen Alltag. Er lässt uns für ein paar Minuten innehalten. Das gibt uns die Möglichkeit zu spüren was in einem vorgeht und schenkt einem Raum für frische Perspektiven und neue Handlungsmöglichkeiten.

Sonja Boxberger

Weitere Informationen

Aktuelle Mindful Parenting Kurse finden Sie auf unserer Seite Veranstaltungen.

Hier kommen Sie zum Kursbuch Mindful Parenting von Susan Bögels.

Foto Sonja Boxberger Autorin
Sonja Boxberger

Sonja Boxberger ist Mutter von zwei Kindern, verheiratet und lebt in Köln. Sie arbeitet als MBSR Trainerin, Happy Panda-Trainerin und begleitet Eltern als Mindful Parenting Trainerin. Daneben ist ihr Schwerpunkt Achtsamkeit in der Natur. Bei Veranstaltungen und Fachtagungen ist sie als Referentin tätig. Hier kommen Sie zu ihrer Seite.

 

Bildquellen dieser Seite anzeigen

  • Mutter und Kind auf Wiese: Julia Straub / photocase.de
  • Sonja Boxberger: Olivier Pol Michel